4. Schritt: Verbindung der Wärmepumpe (Außeneinheit) an die Hydraulikstation

1

Anbindung von Außen- und Inneneinheit:

Zu guter Letzt wird die Wärmepumpe, die außen steht, an die Hydraulikstation im Innenbereich angeschlossen.Hierfür sollte man den kürzest möglichen Weg nehmen, um den Eingriff so klein wie möglich zu halten. Die mitgelieferten Anschlüsse erleichtern die Arbeit.

2

Einfacher Anschluß im Technikraum:

Im Lieferumfang sind 2x 2-Meter-Rohre aus flexiblem Edelstahl enthalten. Durch ihre Flexibilität erleichtern sie die Innenmontage immens.

Hinweis: 
Bitte plane die Anschluss länger!
Gerne kannst Du einen oder mehrere Verlängerungs-Sätze (jeweils 2m lang) mitbestellen oder eine eigene Alternative wählen.

3

Die Anschlussset von ENERPIPE:

Das fertige Anschlusssystem von ENERPIPE für die Luft-Wasser- Wärmepumpe hat eine hohe Verarbeitungsqualität. Durch den vorgefertigten 90° Winkel wird der Anschluss der Wärmepumpe zum Kinderspiel.

Weitere Vorteile:
- sichere und effiziente Wärmedämmung im Betrieb
- schnelle und einfache Montage ohne große Kraftanstrengung
- alle benötigten Anschlussteile sind im Set enthalten

4

Verlegen der Leitungen:

Die klassische Methode zur Rohrverlegung ist die Verlegung im offenen Graben.
Zuerst trägt man die Oberfläche ab und hebt dann einen kleinen Graben mit Hilfe von geeignetem Gerät aus.

Bis zu einer Tiefe von 1 m ist keine Böschung des Grabens oder ein Grabenverbau notwendig. Die lichte Breite eines Grabens ohne Arbeitsraum beträgt bei dieser Tiefe 0,50 m. Das Rohr sollte dann von allen Seiten mit mindestens 10 cm Sand umhüllt sein.

5

Wanddurchführung und Abdichtung

Die Rohre müssen durch die Hauswand in den Innenraum verlegt werden. Im Lieferumfang unserer Wärmepumpe sind alle notwendigen Materialien zur Abdichtung enthalten.

Hierfür gibt es zwei Varianten: (1) eine Labyrinthdichtung oder (2) eine Abdichtung in Kernlochbohrungen oder Futterrohren bzw. Mauerhülsen aus Kunststoff (Beton / Mauerwerk).

Beide Varianten sind ohne besonderes Spezialwerkzeug umsetzbar.


Variante 1: Labyrinth-Dichtung



Variante 2: Ringraum-Dichtung